Feuerwehraktionswoche 2012



Im diesem Jahr war die Feuerwehr Schamelsberg Ausrichter für die Aktionswochenübung der Gemeinde Emtmannsberg.
Unsere Übung wurde jedoch erst 2 Wochen nach der eigentlichen Aktionswoche abgehalten, um die Übungen im eigentlichen Zeitraum etwas zu entzerren.

Hier nun einige Fakten zu der, doch etwas größeren, Übung:

  • Alarmierung: 05.10.2012 - 18:15 Uhr
  • Alarmdurchsage: Brand einer Scheune mit benachbartem Wohnhaus. Eventuell vermisste Personen.
  • Alarmstichwort: 4.2 Brand Scheune - B4
  • Ort: Schamelsberg 18 - Anwesen Meyer

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der anwesenden Feuerwehren, welche anhand der Alarmierungsvorgabe der ILS Bayreuth-Kulmbach ausgewählt und alarmiert wurden:
  • FF Schamelsberg (TSA)
  • FF Bayreuth - Innere Abteilung (DLK 18-12 CS, TLF 20/40 SL, LF 16/12, KdoW)
  • FF Emtmannsberg (TSF, MZF)
  • FF Hauendorf (TSF)
  • FF Bayreuth - Wolfsbach (LF 10/6)
  • FF Birk (LF 8/6)
  • FF Neunkirchen (LF 10/6, MZF)
  • FF Tiefenthal (LF 16-TS)
  • FF Seybothenreuth(LF 16-TS, LF 8/6, MZF)
  • FF Bayreuth - Thiergarten (TLF 16/25, MZF)
  • FF Bayreuth - Oberkonnersreuth (TSF, MZF)
  • FF Creußen (TLF 16/25, HLF 20/20, ELW, MZF)
  • FF Bindlach (TLF 24/50, MZF)
Somit waren bei dieser Übung 13 Feuerwehren/Abteilungen mit 26 Fahrzeugen und rund 150 Einsatzkräften im Einsatz.

Während der Übung wurden 3 Einsatzabschnitte gebildet:
  • Wasserförderung Roter Main
  • Brandbekämpfung/Personenrettung
  • Pendelverkehr
Zusammenfassend lässt sich sagen:
Die Menschenrettung und Brandbekämpfung funktionierten reibungslos und wurden zügig abgearbeitet.
Auch der Pendelverkehr mit den Tanklöschfahrzeugen wurde als sehr positiv beurteilt. Durch das kontinuierliche Wiederbefüllen des Löschwasserbehälters am Feuerwehrhaus, kann dieser um ein vielfaches länger als Wasserreservoir verwendet werden.
Leider gab es größere Probleme beim Aufbau einer langen Schlauchstrecke vom Roten Main, unter Zuhilfenahme eines 5000 Liter Faltbehälters.
Jedoch konnte in der Nachbesprechung das Problem genau erörtert und Lösungsvorschläge aufgezeigt werden, und Übungen sind ja schließlich genau dafür da, um Probleme und Fehler aufzudecken, Lösungen zu erarbeiten und so im Ernstfall schneller und fehlerfrei agieren zu können.

Unter diesen Gesichtspunkten lässt sich die Übung im Großen und Ganzen als erfolgreich bewerten.


Als besonders positiv lässt sich noch die Tatsache anmerken, dass eine große Anzahl an Zuschauern bei der Übung anwesend war. Dadurch erfüllt eine Übung zur Feuerwehraktionswoche erst ihren vollen Zweck, für die Feuerwehren und deren Leistungsfähigkeit zu werben.


Abschließend möchte sich die Feuerwehr Schamelsberg nochmals bei allen anwesenden Feuerwehren bedanken, welche den Übungseinsatz sehr schnell und fachmännisch abgearbeitet haben und uns auch bei der Ausrichtung der Übung z.B. durch Übungsmaterial, behilflich waren. Hierbei ergeht ebenfalls ein großer Dank an die anwesenden Kreisbrandmeister, Kommandanten, Gruppen- und Zugführer für die konstruktive Einsatznachbesprechung. Denn nur dadurch ist es möglich, Verbesserungen in zukünftige Einsätze und Übungen einfließen zu lassen.


Und nun folgen noch einige Bilder der Aktionswoche 2012:



Bildergalerie 1 von 3




Bildergalerie 2 von 3




Bildergalerie 3 von 3



Copyright: Freiwillige Feuerwehr Schamelsberg e.V.

- nach oben -


Aktualisiert am: 09. Oktober 2018

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit!